Zurück

Berner Wagyu

Wo Schweizer Werte auf japanische Rindergenetik treffen

Im Herzen der Schweiz bahnt sich eine bemerkenswerte Fusion an: Berner-Wagyu revolutioniert die Viehhaltung und definiert Nachhaltigkeit neu. Dieser innovative Betrieb vereint die vorzügliche Qualität japanischer Rindergenetik mit den tiefverwurzelten schweizerischen Werten in Tierpflege und Vermarktung.

Die Tierwohl-Initiative von Berner-Wagyu spiegelt sich in modernen Stallanlagen wider, die nicht nur den aktuellsten Schweizer Tierschutzvorschriften entsprechen, sondern auch den anspruchsvollen BTS-Standard erfüllen. Jedes Tier erfährt gleiche Fürsorge und Aufmerksamkeit, unabhängig davon, ob es für den heimischen Kochtopf, die leidenschaftliche Hobbyköchin oder die Gourmet-Gastronomie bestimmt ist.

Transparenz ist bei Berner-Wagyu oberstes Gebot. Der Betrieb öffnet seine Türen, um Einblicke in das Leben der Tiere zu gewähren. Die Futterquelle, nahezu ausschliesslich aus eigenem Anbau, wird enthüllt, während die Partnerschaften für den letzten Abschnitt des Tierlebens, die Schlachtung, offengelegt werden.

Doch das Streben nach Verbesserung endet nicht hier. Seit 2022 produziert Berner-Wagyu gemäss den Richtlinien des biologischen Landbaus und bis 2024 wird die begehrte Bio-Knospe verliehen. Obwohl die Umstellung in der Tierhaltung dank des bereits hohen Standards weniger gravierende Auswirkungen hat, erfordert der Ackerbau eine Neuerung der Anbaumethoden.

Berner-Wagyu geht über die herkömmliche Landwirtschaft hinaus. Es verkörpert eine Verbindung zwischen Ost und West, Tradition und Innovation sowie Qualität und Ethik. Die bemerkenswerte Verschmelzung der japanischen Rindergenetik mit den schweizerischen Werten hat einen Betrieb hervorgebracht, der nicht nur erstklassiges Fleisch liefert, sondern auch eine Bewegung für nachhaltige Tierhaltung und verantwortungsbewussten Konsum anführt.

Überzeugen Sie sich selbst: Wir haben im Frühling ein halbes Wagyu-Rind gekauft und unser Hausmetzger Otto verarbeitete das komplette Fleisch “from nose to tail”. In der aktuellen Abendkarte finden Sie das Wagyu als Mini-Burger bei den Vorspeisen und im Hauptgang gibt’s Zweierlei vom Wagyu mit Kartoffel Blini und Gemüse Mille Feuille.

Auch spannend für Sie